Peer Gynt - ein Schattentheater


Die Geschichte von Peer Gynt wird als modernes Märchen erzählt. Zur Musik von Edvard Griegs "Peer Gynt Suite" werden Schattentheaterszenen gespielt. Mit verschiedenen Stabfiguren, Objekten, Farben und als Menschenschattenspiel.
Gespielt 2008 im "Warthe-mal", Berlin-Neukölln und im Ofen- und Keramikmuseum Velten.
Presse: "Das Stück wurde von der Berliner Gruppe "dritter frühling" gespielt. Eindrucksvoll bewiesen die Erzählerin Birgit Reibel und ihr Team, dass es eigentlich nicht viel braucht, um eindrucksvolle Bilder entstehen zu lassen." HGA, 19.Mai 2008
"Während Schauspielerin Birgit Reibel vor der Bühne mit ihrer warmen, ausdrucksstarken Stimme von Szene zu Szene führte, erschienen die handelnden Personen mal zierlich und klein, mal in voller Größe, mal nur in Umrissen." MAZ, 19.Mai 2008