Poesie der Lebensalter
Eine musikalisch-literarische Reise

„Ich trage, wo ich gehe, stets eine Uhr bei mir“ – Loewes Ballade steht im Zentrum einer musikalisch – literarischen Reise um die schnelle Lebensfahrt vom Kind zum Greis.
Die Stationen eines Lebens (Kindheit, Liebe, Ehe, Lebensmitte und Alter) haben Dichter/innen und Komponisten verschiedener Jahrhunderte inspiriert zur ironischen, melancholischen oder nüchternen Betrachtung.
Texte von Hölderlin, Heine, Tucholsky, Kaléko bis zu Gioconda Belli – bekannte Lieder wie „In einer kleinen Konditorei“ stehen neben instrumentalen Improvisationen auf dem Klavier.
Mit Birgit Reibel (Rezitation) und Annette Wizisla (Klavier und Gesang)