"Denn sieh, du blätterst einen Menschen um... - Die Di
Szenische Lesung

„Denn sieh, du blätterst einen Menschen um“ –
Die Dichterin Gertrud Kolmar

Ein Portrait der deutsch-jüdischen Dichterin Gertrud Kolmar. Sie lebte in Berlin und wurde vermutlich 1943 in Auschwitz ermordet. „Ich war nie die Eine, immer die Andere“. In ihrer Lyrik, die um die Themen Frau, Kind, Tier, Pflanze aber auch ihre jüdischen Wurzeln kreist, entwirft die Dichterin ihr „weibliches Bildnis“.
In den Briefen an ihre Schwester Hilde gibt es Hinweise auf das Leben einer Jüdin in Berlin nach 1938. Einen ironischen Blick auf dieses Leben wirft ihr Solotheaterstück „Möblierte Dame mit Küchenbenutzung.“
Aus diesen Quellen gestaltet die Schauspielerin Birgit Reibel ein Portrait der Dichterin. Rezitation steht neben Spiel, kontrastiert mit jiddischen Liedern.
Dauer: ca. 90 Minuten.